vivazza

VivazzA

Das Kammerensemble VivazzA benannt nach Rossinis rastlosem und Unternehmungslustigen Vater, so wie er mit Kosenamen hieß, ist ein innovatives, in NRW ansässiges Ensemble, das sich aus leidenschaftlichen Kammermusikern (Nonett: Querflöte, Oboe, Klarinette, Fagott, Horn, Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass) zusammensetzt, die es perfekt verstehen, aus klassischer Kammermusik "Musik zum Anfassen" zu machen.

VivazzA - fotografiert von Horst Helmut Schmeck
VivazzA - fotografiert von Horst Helmut Schmeck

VivazzA besteht aus international auftretenden Musikern, die in renommierten Hochschulen auf der ganzen Welt (Musikhochschulen in Düsseldorf, Essen, Köln, Universität Tel Aviv, Hochschule der Künste Bern, DePaul University of Chicago, Conservatoire National de Toulon, u.a.) ausgebildet wurden und eine vielseitige Konzert Erfahrung mitbringen. Neben ihrer solistischer Tätigkeit haben die Mitglieder des Kammerensemble VivazzA sowohl in berühmten Orchestern, wie London Symphony Orchestra, Schleswig-Holstein Festival Orchester, Philharmonie Essen und Festivalorchester Rom, als auch in Kammermusik-Ensembles mit Mitgliedern von Chicago Symphony Orchestra, und WDR Sinfonieorchester gespielt.

Das Kammerensemble VivazzA erarbeitet und präsentiert Programme in allen denkbaren Besetzungen. Dabei kooperiert das Ensemble auch mit anderen Kunstformen wie Schauspiel, Gesang, Tanz oder modernen Medien, um Musik anschaulich und spannend darstellen zu konnen.

Schon kurz nach der Gründung wurde VivazzA eingeladen, seine Programme deutschlandweit zu präsentieren, so etwa in Konzertreihen wie der Sommerkonzertreihe der Ludwigs-Maximilian-Universität München, im Kammermusiksaal des Beethovenhauses Bonn, sowie im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg. Das Kammerensemble VivazzA wurde im Mai 2015 außerdem in der Sendung "Als Friede ein Fremdwort war - Das Ende des Zweiten Weltkriegs im Fokus dreier Generationen" vom Deutschlandfunk vorgestellt.

VivazzA Trailer

VivazzA, Beethovenhaus


Bitte empfehlen Sie uns weiter